Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   25.08.14 21:00
    Hi! This is my first vis


http://myblog.de/niebella

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Cool!

Ich habe eine Praktikumszusage bekommen! Ab dem 1. Oktober in diesem Jahr bin ich Praktikantin in einem kleinen Hotel in Sydney und zwar für volle sechs Monate! In diesem Jahr brauche ich mir also mal keine Gedanken um den Winter zu machen so wie sonst immer. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, da sich gerade dieses Praktikumsangebot so gut angehört hatte. Man bekommt ein Zimmer in dem Hotel mit Essen und dann noch etwas Taschengeld für die Arbeit die man macht. Finde ich klasse! Denn so wie ich es gesehen hatte ist die Unterkunft und auch das Essen in Australien ziemlich teuer und da passt es mir sehr gut wenn ich beides im Austausch gegen meine Arbeit bekomme. Mit so einer Nachricht fällt es mir doch gleich viel leichter das Semester zu überstehen und sportlich noch mehr Gas zu geben – der Körper muss ja schließlich erst in die Bikiniform gebracht werden!
10.7.12 10:13


Werbung


Ein bisschen Frusttraining

Zwei Absagen habe ich bisher schon bekommen, es sind zwar noch einige Sachen offen aber von denen habe ich noch nichts gehört – jedenfalls bis jetzt noch nicht. Kommt ja vielleicht noch aber in jedem Fall habe ich keine Lust jetzt Frustessen zu machen sondern gehe lieber laufen und habe auch endlich begonnen beim Aerobic mitzumachen. Und siehe da: Der Kurs bei dem ich vor einigen Monaten einen halben Herzinfarkt bekommen habe ist plötzlich ganz entspannt. Das liegt nicht etwa daran, dass der Kurs sich so sehr geändert hat – ich habe einfach eine ganz andere Kondition als damals. Eine gute würde ich langsam sogar sagen! Beim Laufen habe ich die größten Fortschritte gemacht: dreimal die Woche laufe ich jetzt eine markierte sieben Kilometer Runde und schaffe die in 52 Minuten. Klar für viele ist das Langsam – für mich ist das super! Natürlich laufe ich jetzt schon die ganze Strecke ohne Pause.
2.5.12 09:37


Wo sind die Antworten?


Das viele im Ausland etwas langsamer sind und das es oft dauert bis man Antworten auf Bewerbungen bekommen hat, dass war mir schon vollkommen klar. Auch wenn jetzt erst zwei Wochen vergangen sind werde ich doch langsam ein wenig ungeduldig. Ich habe die Adressen, die im Internet angegeben waren noch mal alle genau überprüft – sie sind alle richtig und trotzdem verstehe ich es nicht, dass ich nicht mal von jemandem eine kurze Antwort bekommen habe. So in dem Stil: Danke für die Bewerbung. Sie werden von uns in Kürze etwas hören. Aber auch so etwas kam bisher nicht, also sollte ich wohl wirklich mal anfangen mich in Geduld zu üben und ich hoffe einfach, dass bald etwas kommt. Anrufen kann ich ja nirgendwo, es gibt keine Telefonnummer und noch eine E-Mail hinterherzuschicken finde ich jetzt auch nicht ganz so sinnvoll. Damit wäre es doch genau das gleiche oder etwa nicht?!
7.4.12 09:44


Bewerbungszeit

Im Moment bin ich neben der Arbeit und neben dem Laufen voll damit beschäftigt nach einem Auslandspraktikum zu suchen und habe schon einiges gefunden was sich toll anhört. Allerdings wird es wohl eher nach Australien gehen, da gab es mehr Angebote als in Neuseeland – vor allem sind die Sachen in Australien für mich einfach interessanter. Ich habe mich jetzt für einige Sachen beworben und warte ganz gespannt auf die Antworten und hoffe sehr, dass bald eine positive Antwort kommt. Eigentlich macht man bei dem Studium erst später ein Auslandssemester aber zum Glück geht das trotzdem und ich bekomme das auch angerechnet – aber auch wenn sie es mir nicht anrechnen würden, dann würde ich trotzdem gehen, so einfach ist das gerade. Zu lange in Deutschland an einem Ort zu sein ist echt hart, dass ist nichts was mir liegt! Bis ich fliege war ich immerhin ein Jahr in Deutschland, also lange…
1.4.12 22:36


Die Idee!


Das ich in den nächsten Semesterferien auf gar keinen Fall in Deutschland sein möchte steht für mich schon seit einer Weile fest. Erst hatte ich vor nur ein paar Wochen in der Schweiz zu arbeiten aber dann kam (das war an Weihnachten!) mir die Idee, dass ich doch besser ein ganzes Semester weggehe und erst danach weiterstudiere. Dann ist jetzt aber ein bisschen Eile angesagt, dass würde ja bedeuten, dass ich schon in einem halben Jahr weg wäre. Nur wohin? Ich hatte ja schon immer den Traum mal nach Australien oder Neuseeland zu gehen und Englisch spreche ich ja auch – ein wenig aufbessern würde da allerdings nicht schaden. Ich meine warum sollte das nicht gehen – es gibt genug Tourismus und so gibt es sicherlich auch Möglichkeiten ein Praktikum zu machen. Am liebsten würde ich wieder in einem Hotel arbeiten aber dann doch lieber in einem, in dem mehr Rucksacktouristen absteigen!
6.3.12 17:53


Meine ersten Ferien!

Alle anderen haben sich jetzt in den Semesterferien erstmal nach Hause verzogen und lassen sich jetzt von ihren Eltern umsorgen um so die Schrecken der Klausurzeit zu vergessen. Ich habe noch immer nicht viel Kontakt mit den anderen Leuten aus meinen Vorlesungen aber ich bekomme schon ab und an was mit. Na ja ich aber bin nicht nach Hause gefahren, ich bastle noch an meinem Frühlingstauglichen Körper. Fünf Kilo sind mittlerweile weg, also die Hälfte von dem was ich mindestens bis sagen wir Anfang April verlieren will. Da fehlt also schon noch etwas! Aber ich gebe nicht auf  - endlich habe ich es mal geschafft eine halbe Stunde am Stück zu laufen und egal wie rot mein Gesicht danach war, dass war eine große und sehr wichtige Hürde für mich! Jetzt geht es sicherlich schneller mit den Pfunden. Ansonsten arbeite ich gerade auch unter der Woche und verdiene mehr Geld…
1.3.12 20:18


Nur am Lernen

Ich glaube die Klausurephase holt jeden Studenten früher oder später ein und ganz bestimmt am ehesten die Bachelorstudenten! Denn wenn man auf Bachelor studiert bekommt man am Ende des Semesters regelmäßig die ganz große Krise, weil einfach unheimlich viel auf einmal kommt und man so gut wie gar keine Chance sieht das alles zu schaffen. So fühle ich mich im Moment: Ich bin ein bisschen sehr überfordert und habe nicht die geringste Ahnung wie ich es denn anstellen könnte, dass alles in meinen Kopf reingeht und ich dann am Ende auch noch gute Noten schreibe. Ganz zu schweigen davon, dass ich ja an den Wochenenden arbeite – da kann ich aus Geldgründen auch leider nicht drauf verzichten. Da ich auch nicht mit dem Laufen aufhören will, denn das tut mir richtig gut, ist es so das viele meiner Nächte ein wenig kürzer  sind als gewöhnlich. Das macht mich auch etwas reizbarer!
3.2.12 09:43


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung